Empfehlenswert – Herren Schmuck für den Anzug

Viele Männer zieren sich davor, Schmuck zu tragen.

Sie fürchten, dass das Tragen von Schmuck ihre Maskulinität beschränken könne.

Dabei kann eleganter Herrenschmuck die letzte fehlende Nuance sein, die einen durchschnittlichen Anzugträger zum perfekt angezogenen Herren macht. Darüber hinaus bietet die klassische Anzug Garderobe nur wenig Spielraum, um die eigene Persönlichkeit zu unterstreichen. Herren Schmuck ist hier eine schöne Alternative.

Herren Schmuck für Anzug

Stilvoller Herrenschmuck für Anzugträger

Hier erfahren Sie, welchen Herren Schmuck Sie zum Anzug tragen können, und worauf Sie hierbei achten sollten.

Welchen Schmuck kann Mann zum Anzug tragen?

1. Manschettenknöpfe

Manschettenknöpfe sind der ideale Ausgangspunkt, um mit Herren Schmuck für den Anzug zu beginnen.

Es gibt sie in allen Preisklassen und Ausführungen, von schlicht für den Alltag, bis zu ausgefallen für einen besonderen Anlass. Besonders schön sind etwa Exemplare mit einem maskulin-eleganten Onyx-Edelstein.

Sie erfordern zwar ein bestimmtes Hemd, welches das Anbringen von Manschettenknöpfen zulässt, werten dann jedoch jedes Anzugoutfit stilvoll auf. Sie sollten nur darauf achten, dass die Sakkoärmel ca. 1,5cm kürzer sind, als der Hemdsärmel, damit die Manschettenknöpfe hervorblitzen können.

2. Krawattennadel

Ein Accessoire, welches in unserer modernen Welt häufig als „Altherrenschmuck“ verpöhnt wird, feiert langsam sein Comeback: die Krawattennadel.

Sie ist nicht nur elegant, sondern auch praktisch, weil die Krawatte endlich nicht mehr verrutscht oder beim Mittagessen im Weg ist.

Es gibt sie von dezent bis ausgefallen gemustert, jedoch sollten Sie für einen klassischen Look eher ein schlichtes Modell wählen. Achten Sie außerdem darauf, dass beim Tragen einer Krawattennadel nur diese im Fokus steht, und nicht mit anderem Herrenschmuck um die Aufmerksamkeit des Betrachters konkurriert: der Look wirkt sonst schnell überladen, statt elegant.

3. Herrenuhr

Eine gute, elegante Herrenuhr gehört zu jedem gut angezogenen Mann. Setzen Sie hier weniger auf vergängliche Trendteile, und investieren in zeitlose, hochwertige Modelle.

4. Armband

Wer möchte kann zur Herrenuhr ein schlichtes Armband kombinieren.

Dieses sollte immer am gleichen Handgelenk getragen werden, wie die Uhr und aus dem gleichen Metall sein.

Natürlich kann man hier auch am ehesten ein wenig von der eigenen Persönlichkeit einfließen lassen, und beispielsweise mit einem Lederarmband etwas Lässigkeit in den Look bringen, wenn man sich etwa im klassischen Anzug noch etwas verkleidet fühlt.

Dieses sollte jedoch unbedingt hochwertig verarbeitet sein, und farblich auf Schuhe und Gürtel abgestimmt werden. Bevor ein Outfit zu überladen wird, sollte das Armband der erste Herrenschmuck sein, den Sie wieder ablegen.

5. Siegelring

Als ganz neuer Trend bezüglich Herren Schmuck findet der Siegelring immer mehr Beachtung.

Große Siegel- und Familienringe sind definitiv ein Statement, sollten mit Zurückhaltung genossen, und nicht wild kombiniert werden: Ein – im schlimmsten Fall aus gefälschtem Gold bestehender – großer Siegelring am kleinen Finger, oder in Kombination mit zahlreichen anderen Ringen und Kettchen kann schnell protzig wirken.

Passt der Ring jedoch zum Typ und wird mit Überzeugung getragen, kann ein Siegelring definitiv ein Modestatement sein.

Worauf sollte Mann bei der Schmuckwahl achten?

Egal wofür Sie sich entscheiden: achten Sie stets auf hochwertige Materialien und qualitative Verarbeitung. Schlichte Farben eignen sich im Zweifelsfall besser, insbesondere wenn mehrere Stücke kombiniert werden.

Als Faustregel gilt: Stets nur eine Metallsorte und eine Lederfarbe pro Outfit wählen. Bunter Farb- und Stilmix sind ein absolutes No-Go.

Achten Sie außerdem auf den sozialen Kontext Ihres Outfits: in einer traditionellen Anwaltskanzlei werden Manschettenknöpfe im Zweifel besser ankommen, als Tunnel-Ohrringe.

Tipps und Trends

Zwar gewinnen Siegelringe an Popularität, bringen Sie jedoch nicht die notwendige Selbstverständlichkeit mit, lassen sie lieber die Finger davon und setzen zunächst auf schlichte Manschettenknöpfe und eine elegante Herrenuhr. Darüber hinaus sollten Sie niemals alle Teile auf einmal tragen. Halten Sie es lieber wie Coco Chanel, die dazu riet, das zuletzt angelegte Accessoire vor dem Verlassen des Hauses wieder abzulegen.