Herrenschmuck – die coolsten Trends für den Frühling/Sommer 2013

Dolce Gabbana Armbänder

Unglaublich und doch wahr: Wir haben den Winter fast überlebt und können uns endlich auf den Frühling und den Sommer freuen. Wenn die Tage länger werden, die Sonnenstunden zahlreicher und die Temperaturen nach oben gehen, dann freut man sich auf Aktivitäten und darauf, endlich kürzere und dünnere Klamotten zu tragen. Endlich wird der Schmuck, den auch das starke Geschlecht gern zur Schau stellt, nicht mehr unter Lagen von Kleidern verdeckt. Doch was ist dieses Frühjahr und immer Sommer besonders angesagt? In diesem Artikel wollen wir einen kleinen Streifzug durch den Dschungel des Herrenschmucks antreten und die besten Stücke und coolsten Trends für 2013 finden.

Wickelbare Armbänder aus Leder – leger und trotzdem klassisch

Dieses Jahr sind sie der absolute Hit im Männerschmucksegment: Wickelbare Armbänder aus Leder. Während letztes Jahr vor allem farbiger Schmuck für Herren angesagt war und Armbänder an beiden Armen getragen wurden, setzt sich dieses Jahr ein materialistischer Look durch. Die Armbänder aus Leder, die man mehrmals um den Arm wickeln kann und somit mehrere Lagen von Leder erhält, lassen sich im Büro genauso tragen wie beim lockeren Abend mit den Kumpels oder dem Date im Freisitz. Am besten passen sie zu Vintage-Klamotten, lassen sich aber auch zu seriöser Kleidung kombinieren. Vor allem Kerle mit Durchsetzungsvermögen und ritterlichem Charme stehen auf die coolen Armbänder.

Ringe und Ketten – dieses Jahr sollte es Schwarz sein!

Schwarz ist eine mysteriöse Farbe. Oft wurde sie mit Angst und Okkultismus in Verbindung gebracht. Da Schwarz die Farbe der Nacht ist, assoziieren wir damit Unheil und Schaudern. Mysteriös, aber weniger Unheilvoll, ist das Schwarz, dass wir in diesem Jahr auf allerlei Ketten und Ringen sehen. Schwarzes Titan und schwarzer Edelstahl sind gerade super populär und hinterlassen einen sehr männlichen Eindruck. Auch viele Anhänger bedienen sich dem glänzenden oder mattem Schwarz. Dieser Look ist definitiv edgy und aufrührerisch und spricht Männer an, die keine Kompromisse im Leben machen.

Luxusdesigns als modische Krönung des Looks

Viele Schmuckdesigner haben in ihren Kollektionen für 2013 Wert darauf gelegt, barocke Elemente in ihren Kreationen unterzubringen. Der Fokus liegt hierbei auf exquisiten Details und auf der Verwendung von Gelbgold. Der barocke Look wirkt königlich und extravagant und strahlt ein hohes Maß an Selbstvertrauen aus. Dieser Trend ist etwas für Männer, die verspielten Schmuck mögen und sich nicht scheuen, aufzufallen. Schmuck dieser Art lässt sich hervorragend mit Abendgarderobe kombinieren oder mit extravaganten und ausgefallenen Kleidern im Vintage-Stil.

Broschen für Herren – gewagt und bemerkenswert

Broschen, so denkt man, sind eigentlich eine Sache für Frauen. Doch dies stimmt schon länger nicht mehr. Heutzutage tragen auch Männer Broschen und das mit Stil. Die Broschen für 2013 orientieren sich stark an der Mode aus dem alten Empire. Schottische, Englische und angelsächsische Stile sind besonders gefragt. Broschen für Herren müssen unbedingt an Sakkos und Vintage-Jacken angebracht werden. Mann sollte sie vor allem zu legeren Anlässen und Events als Accessoire wählen.

Generell geht der Trend in der Welt des Herrenschmucks in Richtung der Mischung aus Abenteurer und coolem, durchsetzungsfähigem Großstadtmann. Gerade die große Zahl von Schmuck aus Metall und Leder lässt es zu, dass sich dieser Eindruck aufdrängt. Entgegen dem, scheint es zur Zeit so zu sein, dass massiver Goldschmuck und Silberschmuck nur noch ein Nischendasein fristen. In den großen Katalogen der Modehäuser und den Onlineshops, sind sie absolut unterrepräsentiert und quasi nicht vorhanden. Es bleibt wohl abzuwarten, bis sie ihr Revival erleben und sich wieder an die Spitze des Herrenschmucks setzen. Aber bis dahin sind wir mit Kreationen aus Leder und Metall bestens versorgt.